Nachbarschaft

Hier finden Sie unsere Empfehlungen rund um Berlin.
Shopping Sehenswürdigkeiten Restaurants
A wie "AVUS"
Die AVUS (Automobil-Verkehrs und Übungsstraße) wurde 1921 als erste Rennstrecke Deutschlands eröffnet. Auch wenn das am Funkturm beginnende Teilstück der A115 später für den öffentlichen Verkehr zugänglich gemacht wurde, fanden hier noch bis Ende der 90er Jahre Auto- und Motorradrennen statt.
B wie "Berlinale"
Die Internationalen Filmfestspiele Berlin, kurz Berlinale, gehören zu den bedeutendsten Filmfestivals der Welt. Jedes Jahr werden rund 400 Filme aus verschiedenen Sparten und Genres gezeigt. Die wichtigste Auszeichnung der Berlinale ist der Goldene Bär
C wie "Checkpoint Charlie"
Der Checkpoint Charlie in der Friedrichstraße war einer der bekanntesten Grenzübergänge durch die Berliner Mauer, der zwischen 1961 und 1990 den Westberliner Bezirk Kreuzberg mit dem Ostberliner Bezirk Mitte verbunden hat.
D wie "Döner"
Der Döner Kebab, wie wir ihn kennen, ist eine Berliner Erfindung. Kadir Nurman steckte 1972 als Erster das Fleisch in ein Fladenbrot und verkaufte den Snack gegenüber vom Bahnhof Zoo
E wie "Eastside Gallery"
Die East Side Gallery ist ein 1,3 Kilometer langes Teilstück der ehemaligen Berliner Mauer, das im Frühjahr 1990 von 118 Künstlern aus 21 Ländern bemalt wurde. Sie ist die längste Open-Air-Galerie weltweit.
F wie "Fernsehturm"
Der Berliner Fernsehturm ist mit 368 Metern das höchste Gebäude Deutschlands und mit mehr als einer Million Besucher eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Bundesrepublik. Eine besondere Attraktion des 1969 in der DDR gebauten Turms ist sein Drehrestaurant.
G wie "Gendarmenmarkt"
Der Gendarmenmarkt in der historischen Mitte Berlins gilt als einer der schönsten Plätze der Stadt. Er wird von den drei monumentalen Bauten Deutscher Dom, Französischer Dom und dem Konzerthaus umrahmt.
H wie "Humboldt Forum"
An der Stelle des zerstörten Berliner Schlosses entsteht seit 2012 das Humboldt-Forum, dessen Fassaden bis auf die Ostseite das historische Gesicht des barocken Stadtschlosses widerspiegeln werden. In dem Forum sollen ab 2019 dauerhaft Ausstellungen über außereuropäische Kulturen gezeigt werden.
I wie "IHZ"
Das Internationale Handelszentrum (IHZ), das in den 70er Jahren gebaut und in den 90er Jahren modernisiert wurde, befindet sich in der Friedrichstraße, direkt am gleichnamigen Bahnhof. Der 93 Meter hohe Büroturm ist mit seiner dunklen Fensterfassade und dem weißen Rahmen ein weithin sichtbares Wahrzeichen Berlins.
J wie "Jannowitzbrücke"
Die Jannowitzbrücke ist eine die Spree überspannende Brücke in Berlin, die ursprünglich 1822 durch eine vom Baumwollfabrikanten Christian August Jannowitz gegründete Aktiengesellschaft erbaut wurde. Heute gibt es dort eine S-Bahn- und eine U-Bahn-Station sowie eine Dampferanlegestelle.
K wie "Kreuzberg"
Kreuzberg gehört zum Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und zählt zu den Szenevierteln der Hauptstadt. Der Bezirk ist für seine multikulturelle Bewohnerschaft und ein lebendiges Kulturleben bekannt.
L wie "Lustgarten"
Der Lustgarten auf der Museumsinsel gehörte einst zum Berliner Stadtschloss und ist die älteste Gartenanlage der Stadt.
M wie "Museumsinsel"
Die Museumsinsel befindet sich an der Nordseite der Spreeinsel im historischen Zentrum Berlins. Der Komplex aus fünf bedeutenden Museen (Pergamonmuseum, Bode-Museum, Neues Museum, Alte Nationalgalerie, Altes Museum) gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.
N wie "Nikolaiviertel"
Das Nikolaiviertel gilt als Wiege Berlins und ist die älteste Wohnsiedlung der Stadt. Für die 750-Jahrfeier Berlins wurde das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Viertel nach historischen Vorbild wieder aufgebaut.
O wie "Olympiastadion"
Das Olympiastadion wurde für die Olympischen Sommerspiele 1936 erbaut. Es bietet 75.000 Menschen Platz und ist damit ist die größte Sport- und Eventstätte Berlins. Heute ist das Stadion ist die Heimspielstätte des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC.
P wie "Pariser Platz"
Der Pariser Platz an der Ostseite des Brandenburger Tors gehörte bis zur Wende zur Grenze zwischen Ost- und West-Berlin. Die im Krieg zerstörten Bauten, die den quadratischen Platz umgeben, wurden rekonstruiert.
Q wie "Q-Dorf"
Das Q-Dorf, das früher einmal wegen seiner Nähe zum Ku’damm Ku’dorf hieß, war eine der angesagten Diskotheken in Berlin. 1975 als Bierdorf gegründet, wurde die 2000 m² große Eventlocation nach der Wende zur Großraum-Disco umgebaut. Seit 2015 ist das Q-Dorf geschlossen.
R wie "Rosa-Luxemburg-Platz"
Der Rosa-Luxemburg-Platz ist ein dreieckiger Platz im Scheunenviertel in Berlin-Mitte, auf dem die Berliner Volksbühne steht. Entstand in den 1920er Jahren als Bülowplatz, hatte er danach verschiedene Namen bis er 1969 in Erinnerung an die von den Nazis umgebrachte Sozialistin in Rosa-Luxemburg-Platz umbenannt wurde.
S wie "Spree"
Die Spree ist ein knapp 400 Kilometer langer Nebenfluss der Havel, der 44 Kilometer durch Berlin fließt und damit der längste Fluss der Stadt ist. In Berlin-Spandau mündet die Spree in die Havel.
T wie "Tram"
Straßenbahn heißt in Berlin Tram und das Straßenbahnnetz in der Hauptstadt gilt als eines der ältesten und größten weltweit. Heute fahren mehr als 20 Tramlinien, vor allem im Ostteil von Berlin, und ergänzen dort das Streckennetz der U-Bahn.
U wie "UFA"
Die Universum Film AG, kurz UFA genannt, ist ein deutsches Filmunternehmen, das 1922 das größte deutsche Filmstudio in Potsdam-Babelsberg übernommen hat. Hier wurden und werden zahlreiche bedeutende Filme gedreht wie „Der blaue Engel“, „Sonnenallee“ oder „Das Bourne Ultimatum“.
V wie "Viktoriapark"
Der Viktoriapark im Berliner Stadtteil Kreuzberg ist bekannt für den gleichnamigen, 66 Meter hohen Berg, auf dessen Spitze ein Nationaldenkmal von Schinkel thront, das an den Sieg gegen Napoleon erinnert. Außerdem gibt es im Viktoriapark einen Wasserfall – eine naturgetreue Nachbildung des Hainfalls im Riesengebirge.
W wie "Wannsee"
Streng genommen ist der Wannsee kein eigener See, sondern lediglich eine ausgedehnte Bucht der Havel im Südwesten Berlins. Wannsee ist nicht nur der Name des Gewässers, sondern auch eines Ortsteils im Bezirk Steglitz-Zehlendorf.
X wie "X-Bar"
Die X-Bar ist eine der ersten Cocktailbars am Helmholtzplatz im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Sie bietet seit 1995 über 300 verschiedene Cocktails an, neben vielen Klassikern auch zahlreiche Eigenkreationen.
Y wie "Yorkbrücken"
Die Yorckbrücken in Berlin sind ein rund 500 Meter langer, einst von 45 Eisenbahnbrücken überspannter Abschnitt der Yorckstraße. Die denkmalgeschützten Brücken liegen im Ortsteil Schöneberg an der Grenze zu Kreuzberg.
Z wie "Zitadelle Spandau"
Die Zitadelle Spandau ist eine der besterhaltenen Renaissance-Festungen in Europa. In der ehemals militärisch genutzten Zitadelle aus dem 16. Jahrhundert finden heute viele Kulturveranstaltungen und Mittelalterfeste statt.
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z